Jahres-
bericht
2016

Wir blicken im Berichtsjahr auf ein spannendes und kreatives Jahr zurück.

Ein Höhepunkt war der Ankauf des Gemäldes La Malade von Félix Vallotton. Dieser wird an entsprechender Stelle im Jahresbericht beschrieben. Ausserdem wurde die Änderung der Statuten bei der letzten Generalversammlung angenommen und unsere in 2015 gebildete Arbeitsgruppe konnte bezüglich des gewünschten frischeren Auftritts und einer grösseren Attraktivität für die Vereinigung einiges in die Wege leiten, u. a. die Webseite, neue Printerzeugnisse sowie einen Newsletter. Bei dieser Gelegenheit haben wir uns für das Logo «Kunstfreunde Zürich» entschieden. Dieses Kürzel wird im Print- und digitalen Bereich und auch in der Alltagssprache angewendet werden.

Die offizielle Bezeichnung des Vereins ist aber immer noch dieselbe wie vor 100 Jahren, nämlich «Vereinigung Zürcher Kunstfreunde». Nicht mit weniger Schwung und Vorfreude haben wir im Berichtsjahr, zusammen mit dem Kunsthaus, mit den ersten Vorberei-
tungen für den Ball der Kunstfreunde begonnen. Eine kleine Zusammenfassung zu den neuen Statuten: Sie stammen aus dem Jahre 1963, wurden 2003 teilrevidiert und im Berichtsjahr im Juni 2016 angepasst.

«Ein Höhepunkt
war der Ankauf des Gemäldes
La Malade von Félix Vallotton»

Zu den Veranstaltungen: Die drei Abende mit den geführten Ausstellungs-
besichtigungen und dem Apéro im Kunsthaus fanden viel Anklang. Diese exklusiven Führungen sind sehr beliebt, was uns sehr freut, und es ist schön, das gesellige Zusammensein der Kunstfreunde bei den Anlässen zu beobachten. Die Abgabe eines Gratiskataloges zur Ausstellung «Alberto Giacometti» anlässlich der Preview für unsere Mitglieder im Berichtsjahr wurde sehr geschätzt.

Daisy Bruppacher und Maria Larsson haben wieder ein vielseitiges, inspirierendes Reiseprogramm zusammengestellt. Neu ist z.B. die Serie «Zu Besuch bei Zürichs Künstlerinnen/Künstlern». Alle Reisen und Ausflüge sind sehr beliebt und die zur Verfügung stehenden Plätze jeweils rasch ausgebucht. Ich danke an dieser Stelle den beiden Organisatorinnen im Namen des ganzen Vorstandes für ihre Zeit, ihre engagierte Arbeit und ihre anhaltende Inspiration. Wir alle warten stets mit Spannung auf das neue Jahresprogramm, welches jeweils auch auf dieser Webseite aufgeschaltet ist.

Der Mitgliederbestand erfuhr eine leichte Erhöhung. Erfreulicherweise auch bei den Jungmitgliedern. Ende 2016 zählen wir 784 Mitglieder. Und sicher haben Sie bemerkt, dass auch unser Jahresbericht einen neuen, frischeren Auftritt erhalten hat. Ich hoffe, dass Ihnen dieser so gut gefällt wie mir. Laden Sie Ihre kunstinteressierten Freunde zu den Kunstfreunden ein und treffen Sie sich bei einer unserer Veranstaltungen oder Reisen.

Ich freue mich nun auf das Jubiläumsjahr 2017 und auf ein Wiedersehen mit Ihnen beim «Ball der Kunstfreunde» im Kunsthaus Zürich am 23. September 2017 oder bei einer anderen spannenden Veranstaltung.

Ich danke Ihnen für Ihre Treue.

Ihr Präsident

Renato Fassbind