Jahres-
bericht
2018

Mit grosser Dankbarkeit

schauen wir auf ein reiches Jahr zurück. Bereits im Januar und Februar 2018 fanden Atelierbesuche bei Künstlern statt. Ausstellungspreviews, Kuratorenführungen, Besuche von Privatsammlungen, der neu eingeführte «Art Day», Kunstreisen und Ausflüge reihten sich aneinander wie die Perlen einer Kette, und schon war die Sommerpause vorbei und der September mit der grossartigen Ausstellung von Robert Delaunay gab den Auftakt in den Herbst, der mit weiteren Eröffnungen und Kunstreisen reich gefüllt war. Wir wurden mit Spenden und Engagement reich bedacht und dafür möchte ich Ihnen allen, die dazu beigetragen haben, von Herzen meinen Dank aussprechen.

Im letzten Jahresbericht haben wir festgehalten, dass Sie als Mitglied unserer Vereinigung nicht nur den weiteren Ausbau der Sammlung des Kunsthauses Zürich begleiten, sondern neben dem Kunstgenuss auch den Austausch mit Gleichgesinnten suchen, was wir Ihnen mit speziellen Anlässen bieten wollen. Mein Rückblick auf das Jahr 2018 zeigt, dass es uns gelungen ist, viele unserer Mitglieder an unseren Anlässen und Reisen zusammenzubringen und somit eine Plattform zu eröffnen, die unserer Philosophie entspricht und die wir dank Ihrem Engagement weiterführen und weiterentwickeln können. Im vorliegenden Jahresbericht finden Sie ein paar Bilder mit Impressionen und Erinnerungen an viele schöne Momente im Jahr 2018.

Lassen Sie mich nun auf das Berichtsjahr der Vereinigung zu- rückblicken: Die Abende im Kunsthaus mit den geführten Besichtigungen der Ausstellungen «Fashion Drive», «Robert Delaunay und Paris», der Installationen der Gegenwartskunst und der grossartigen «Retrospektive Oskar Kokoschka» fanden viel Anklang. Diese exklusiven Kunstführungen sind sehr beliebt, der Apéro und die musikalische Begleitung tragen zu einer gelösten Stimmung bei und es ist immer wieder schön, das gesellige Zusammensein der Kunstfreunde mit lebhaften Diskussionen an den Anlässen beobachten zu können. Neu fand erstmals der «Art Day» im Kunsthaus Zürich statt. Die Kuratorin Mirjam Varadinis zeigte zuerst zwei Off-Spaces in Zürich («Last Tango», «Die Diele») und führte sodann im Kunsthaus durch die Ausstellung von Abraham Cruzvillegas. Anschliessend setzte sich die vorwiegend aus jüngeren Mitgliedern bestehende Gruppe an einen langen Tisch in der Mitte des Vortragssaals, wo Maya Minder, Kuratorin, Künstlerin und Köchin, zum Thema «Food-Waste» einen hervorragenden und überaus originellen kleinen Lunch reichte. Die Fotos dieses Anlasses finden Sie in der Umschlagsseite dieses Jahresberichts.

Für unsere Jungmitglieder haben wir sodann erstmals eine Sommerparty auf dem Dach der Villa Tobler organisiert und bei schönstem Juniwetter mit Musik und Drinks sowie einem kleinen Imbiss den Sommeranfang gefeiert. Die letzten Gäste verliessen das Haus nach Mitternacht.

Daisy Bruppacher und Maria Larsson haben wieder vielseitige und inspirierende Anlässe und Kunstreisen zusammengestellt. Von grosser Beliebheit ist die Reihe «Zu Besuch bei Zürichs Künstler/ innen» sowie auch die Tagesausflüge. Im letzten Jahr besuchten wir die Ateliers von Uwe Wittwer, Huber & Huber, Kerim Seiler, Tom Huber und den kreativen Zwillingen Arienne und Pascale Birchler. Helga Sonanini, Mitglied der Kunstfreunde, hat sich zudem anerboten, ihre Sammlung von Meisterwerken der Schweizer Konkreten und zeitgenössischer Kunst zu zeigen. Ich danke an dieser Stelle Helga Sonanini sehr herzlich, dass sie für die Kunstfreunde ihr Haus geöffnet hat.

Den beiden Organisatorinnen danke ich im Namen des Vorstandes für ihre Zeit, ihre engagierte Arbeit und ihre anhaltende Inspiration und Treue. Wir alle warten stets mit Spannung auf das neue Jahresprogramm, welches immer auch auf unserer Website www.kunstfreunde-zuerich.ch aufgeschaltet ist und laufend mit neuen Veranstaltungen ergänzt wird.

Es ist uns auch immer eine Freude und gibt uns Motivation, wenn wir Ihre Anmeldungen entgegennehmen dürfen. Ich fasse hier das Veranstaltungsprogramm 2018 kurz zusammen:

Januar
– Zu Besuch bei Zürichs Künstler/ innen: Atelierbesuch bei Uwe Wittwer

Februar
– Zu Besuch bei Zürichs Künstler/ innen: Atelierbesuch bei Huber & Huber

März
– Art Day im Kunsthaus Zürich mit Kuratorin Mirjam Varadinis, Kunsthaus-Ausstellung «Abraham Cruzvillegas», Besuch von zwei Off-Spaces, Mini-Lunch
– Kurzreise nach Berlin: Zu Besuch im Atelier von Kerim Seiler,
KINDL Museum, Sammlung Boros & Feuerle Collection

April
– Reise an die Art Paris mit der Schweiz als Gastland
– VIP Pre view, Villa La Roche Corbusier, Fondation Jean Arp
– Kunstreise Holland zur Ermitage-Ausstellung, Privatsammlungen und Museen
– Zu Besuch in der Sammlung von Helga Sonanini, Meisterwerke der Schweizer Konkreten und zeitgenössische Kunst

Juni
– Kunstreise nach Moskau, Museen, Architektur und Künstlerateliers
–Mitgliederversammlung und Ausstellung «Fashion Drive» im Kunsthaus Zürich, geführte Ausstellungsbesichtigung und Apéro
– Tagesausflug an die «150 Jahre Cuno Amiet»-Retrospektive in Roggwil
– Sommerparty für die Jungmitglieder auf der Dachterrasse der Villa Tobler

August
– Zu Besuch bei Zürichs Künstler/ innen: Besuch beim Fotografen Tom Huber

Gitti Hug

Präsidentin der
Kunstfreunde Zürich

«Mein Rückblick auf das Jahr 2018 zeigt, dass es uns gelungen ist, viele unserer Mitglieder an unseren Anlässen und Reisen zusammenzubringen ...

September
– Kunsthaus-Ausstellung «Robert Delaunay und Paris»: Geführte Besichtigung und Apéro
– Kunstreise nach Georgien, in Zusammenarbeit mit Artas Fondation. Junge Kunstszene Georgiens, Tskaltubo Art Festival, Geschichte und Politik des Kaukasus
– Installationen in der Gegenwartskunst im Kunsthaus Zürich: geführte Besichtigung und Apéro

Oktober
– Reise nach England, Somerset (Hauser & Wirth) und London FRIEZE VIP Preview
– 2-Tages-Ausflug ins Tessin – Museen und private Sammlungen, Region Lugano und Locarno

November
– Kunstreise Barcelona – Video Art Festival (Reise für Jungmitglieder)
– Zu Besuch bei Zürichs Künstler/ innen: Atelier Pascale und Arienne Birchler

Dezember
– Kunsthaus-Ausstellung «Oskar Kokoschka Retrospektive»: Geführte Ausstellungsbesichtigung mit Apéro und musikalischer Begleitung.

... und somit eine Plattform zu eröffnen, die unserer Philosophie entspricht und die wir dank Ihrem Engagement weiterführen und weiterentwickeln können.»

Auch 2019 wird ein ereignisreiches Jahr, denn wir werden zum 50. Jahrestag der Mondlandung mit «Fly me to the Moon» eine überaus vielversprechende und spannende Ausstellung sehen. Die Destinationen der Kunstreisen reichen von Marrakesch, Spanien und Italien (Biennale di Venezia) bis nach Warschau, Moskau und St. Petersburg. Im Kunsthaus werden wir wunderbare Skulpturen von Henri Matisse sehen können und Hubert Looser wird uns persönlich durch seine Sammlung «Kunst auf Papier» führen. Wir nähern uns ausserdem zunehmend der Fertigstellung des Erweiterungsbaus von Sir David Chipperfield. Mit diesem einzigartigen Bau wird das Kunsthaus Zürich eine führende Rolle in der Museumslandschaft der Schweiz einnehmen und zur Positionierung von Zürich innerhalb der Kunstmetropolen weltweit einen wichtigen kulturellen Beitrag leisten. Im Hinblick auf diesen wichtigen Markstein werden die Kunstfreunde Zürich ihren Mitgliederkreis mit der Kategorie
«Patrons» ergänzen.


Im Jahr 2018 haben wir, wie bereits im Jahr zuvor, keinen Ankauf für die Sammlung getätigt. Wir wollen weiterhin Mittel äufnen, um anlässlich der Eröffnung des Erweiterungsbaus im Jahr 2021 einen grösseren Kunsterwerb finanzieren zu können.

Die Gruppe Junge Kunst hat im Berichtsjahr mit dem Erwerb von drei Werken ihre Sammlung vergrössert. Der nachfolgende Bericht der Gruppe Junge Kunst von Mirjam Varadinis geht im Einzelnen auf diese Neuerwerbungen ein.

Im Berichtsjahr haben wir wieder einen Zuwachs an Mitgliedern zu verzeichnen, was mich ausserordentlich freut: Am Ende des Jahres 2018 zählen wir 811 Mitglieder, darunter 104 Jungmitglieder und 44 Paarmitgliedschaften sowie 195 Mitglieder auf Lebenszeit.

Im Jahr 2018 haben wir unsere Kommunikation mit unseren Mitgliedern intensiver auf das E-Mail ausgedehnt. Auf diese Weise wurden Sie regelmässig über unsere Aktualitäten informiert; der Postversand auf Papier ist reduziert.

Leider sind einige Mitglieder im Berichtsjahr verstorben. Wir werden ihnen ein ehrendes Andenken bewahren: Christoph Diethelm, Mitglied seit 1981, Ruth Gilg, Mitglied seit 1974, Nicolaus L. A. Hahn, Mitglied seit 1971, Theo Hotz, Mitglied seit 1968, Dr. Hans Hüssy, Mitglied seit 1968, Dr. Adolf Kammerer, Mitglied seit 1986, Niklaus H. Meyerhofer, Mitglied seit 1978, Balz König, Mitglied seit 1979, Dr. Hans Schicht, Mitglied seit 2002, Prof. Dr. Dietrich Schindler, Mitglied seit 1986.

Einen Jahresbericht verfassen heisst immer auch danken, denn alles, worüber wir schreiben, ist nur durch die Zusammenarbeit vieler möglich: Ich danke Dr. Christoph Becker, dem Direktor des Kunsthauses, dem Kuratorenteam, Christoph Stühn, Leiter Verkauf und Services sowie Mitglied der Geschäftsleitung Kunsthaus, Christa Meienberg für die immerwährende organisatorische Unterstützung seitens des Kunsthauses, unseren Mitgliedern für ihre Grosszügigkeit, Daisy Bruppacher und Maria Larsson für ihre enorme Tatkraft, meinen Kollegen im Vorstand für ihr Mitwirken und unserer Geschäftsführerin Alexandra Koller Boskovski für ihre kompetente und engagierte Arbeit.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Ihnen und wünsche Ihnen viel Spass bei der Lektüre.

Ihre Präsidentin

Gitti Hug